Mittwoch, 29. Februar 2012

Mittelalter Umhang für Frau Mama

Ich habe meiner Mama ein mittelalterliches Outfit (Post wid folgen) für die Feste, auf die wir zusammen gehen genäht.
Nun fehlte bloß noch ein Umhang für etwas kältere Stunden.

Einen Umhang zu nähen ist zwar vermutlich nicht allzu schwer, jedoch wollte ich auf Nummer sicher gehen und nicht eines dieser komischen Kreis-Experimente versuchen, da ich den Stoff natürlich auch nicht ruinieren wollte. Ich kaufte also diesen Simplicity 7100 Schnitt für ungefähr 6 €. Ich habe Schnitt B benutzt, also den Schnitt mit der spitzen Mütze. Der Schnitt selbst besteht aus einem hinteren Mantelteil, von Schulter zu Schulter, zwei seitlichen Teilen und der Mütze. Die Schnittteile sind an der Schulter abgerundet und in der Mütze ist ein kleiner Abnäher für eine optimale Passform.
Das mit den abgerundeten Schultern fand ich sehr wichtig und es war der Hauptgrund, weshalb ich ein Schnittmuster kaufte, denn ich finde, dass diese Kreis-Mäntel an den Schultern nicht so schön fallen. Bei leichteren Stoffen geht es vermutlich, jedoch würde ein Wollstoff dann nicht mehr so schön fallen.
Ich hatte nicht genügend Stoff und deshalb musste ich mich entscheiden, ob ich entweder etwas Weite wegnehmen soll oder ob ich mir die fehlenden Teile dranbastel und ich habe mich für letzteres entschieden. Daher habe ich an den Seiten zwei Dreiecke hinzugefügt, was kaum auffällt und irgendwie gemusst aussieht (:
Ich denke nicht, dass man es auf den Bildern sehen kann.

Diesen Wollstoff habe ich als Schnäppchen für 8 € pro Meter ergattern können. Von der einen Seite ist er dunkelgrün und die andere Seite ist grau. Da kamen Mama und ich natürlich darauf, diesen Stoff so zu verarbeiten, dass man in wenden kann.

 Diesen Stoff muss man nicht versäubern und deshalb habe ich die einzelnen Teile einfach übereinander gelegt und gesteppt. Dann kann man den Umhang wenden und die Farbe bleibt gleich.

Von Vorne
Von Hinten, mit Mützchen
Mützen Detail.

Detail der Schließe