Montag, 26. September 2016

Rokoko Schnürbrust Milkmaid



Übrig geblieben von meinem Bauernkleid im Toile de Jouy, nutze ich den wunderschönen Toile de Jouy Stoff für eine Rokoko Schnürbrust. Dabei dachte ich weniger an historisch korrekte Unterwäsche, sondern mehr an ein spaßiges Projekt, denn die Schnürbrust hat einen Milchmädchen Charakter.



Als Schnittmuster habe ich Butterick 4254 genutzt. Dieses Schnittmuster habe ich bereits bei meiner ersten Schnürbrust verwendet. Dieses Mal habe ich die offene Variante gewählt. Dieses Mal habe ich verändert was mich bei meinem letzten Modell gestört hat und es ist auch besser geworden dieses Mal!


Geschlossen wird es mit spiralförmig verlaufenden Kordeln, die durch handgenähte Ösen verlaufen. Das Nähen der Ösen hat lange gedauert, die Optik ist aber wunderschön. Es sind insgesamt 62 handgenähte Ösen an dieser Schnürbrust.


I had some leftover fabric from my "Bauernkleid im Toile de Jouy" dress and used it for new stays. I used the same pattern as for my first stays as I was quite happy with how they turned out and wanted to try out the version with the opened front. I call these stays my milkmaidstays, because they are more of  a fun project rather than historical accurate or practical. 
I handstitched all of the 62 eyelets.

 
Durch die Schnürung vorne kann man entscheiden wie stark man den Busen betonen möchte und wie entspannt oder stamm das Tragegefühl ist. 




Ich habe einige Stäbe und Stellen mit Flossing verstärkt, da ich damit versuchen möchte ein herausstechen der Stäbe zu vermeiden.
Vor allem bei Stellen in denen sehr spitze Winkel entstanden sind.

Freitag, 23. September 2016

Schößchentop Hortensie


Dieser wunderbare Stoff war im Nähgeschäft meiner Stadt reduziert und da ich Hortensien liebe und selbst diesen Sommer Hortensien in rosa und blau gepflanzt habe, wusste ich, dass ich diesen Stoff zu etwas hübschem verarbeiten sollte.

Entschieden habe ich mich für ein Schößchentop, simpel, aber sehr mädchenhaft und zart. Außerdem auch noch gut mit Cardigan oder Langarmshirt in kälteren Jahreszeiten zu tragen.
Verarbeitet ist es mit französischen Nähten und Belegen, komplett versäubert, damit der zarte Stoff nicht ausfranzt und die Optik sauber ist.

Als Schnitt habe ich einen Burdaschnitt genutzt, der in einer der Schnittmusterhefte vorhanden war. Den Link zu dem Schnitt findet ihr hier: >Burda<
Ich kann den Schnitt empfehlen, es geht sehr schnell und für Anfänger gibt es in der Zeitschrift sogar eine bebilderte Anleitung. 


I found this beautiful hydrangea printed fabric and knew that I had to turn it in something nice and girly, since I really love these flowers and planted the same colours in my garden during this summer. I decided to turn the fabric into a peplumtop, which is simple but very girls and delicate and also practical since I can also wear it with a longshirt or cardigan during colder seasons.
This top is sewed with french seams and facing to ensure a neat look and prevent fraying.


Besonders schön finde ich die Optik mit dem Bindeband, aber ich kann mir auch vorstellen einen anderen Gürtel zu dem Oberteil zu tragen.





Liebster Award Nominierung

Die liebe Tanja von dem Blog aureliacreative hat mich für den Liebster Award nominiert.
Vielen lieben Dank dafür :)
Vor kurzem habe ich entdeckt wie super lieb sie über meinen Blog auf ihrem Blog berichtet und habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Auf ihrem Blog zeigt sie ihre Kostümprojekte für LARP, sowie allerlei zum Nähen, Basteln, Dekorieren und Kochen. Schaut doch mal vorbei!

https://aureliacreative.wordpress.com/





Hier der Liebster Award Leitfaden (Regeln):
  • Danke der Person, die dich nominiert hat und verlinke ihren/seinen Blog bei dir
  • Beantworte die 11 Fragen
  • Nominier 3-11 weiter neue Blogger mit weniger als 300 Follower
  • Überleg dir 11 neue Fragen für die nominierten Blogger
  • Füge die Regeln in deinen „Liebster Award Post“
  • Füge eins von den Liebster Award Logos ein 
 Hier die 11 Fragen, die ich zu beantworten habe:

1. Was war für euch der Grund euren Blog zu starten?
Hauptsächlich wollte ich zunächst eine Platform, auf der ich all meine Projekte für mich und meine Freunde und Familie sammeln konnte, da ich mir so das ewige zeigen und umherschicken von Fotos ersparen wollte. Schnell bemerkte ich aber die anderen Vorteile von Blogger, nämlich die lieben anderen Leser mit deren tollem Feedback

2. Was ist für euch die wichtigste Inspirationsquelle für neue Projekte/Blogposts?
Die meisten Ideen für konkrete Projekte bekomme ich tatsächlich beim Stoffe shoppen. Ich besuche regelmäßig den Stoffmarkt in Sittard in den Niederlanden und da die Stoffe dort so preiswert und vielseitig sind, sind schnell viele Meter im Einkaufswagen aus denen sich die tollsten Sachen ergeben!

3. Was macht euch beim Bloggen am meisten Spaß?
Bloggen bietet mir Gründe tolle Fotoshootings in meinen Kreationen zu machen! :D
Ich schätze all die lieben Feedbacks und Kommentare wirklich sehr! Ich habe mit sehr vielen lieben Leuten Kontakt haben dürfen durch Blogger.
Man fühlt sich auch einfach prima, wenn man wieder ein Projekt erfolgreich abgeschlossen hat und es anderen präsentieren kann :)  

4. Welcher eurer Blogposts war bisher euer liebster?
Mein liebster Post ist vermutlich dieser: Alice Party
All diese Bilder erwecken die Erinnerung an einen wirklich tollen 18ten Geburtstag!
Bei den Lesern ist dieser Post ebenfalls sehr beliebt

5. Wissen eure Familie und Freund von eurem Blog?
Ja! Die meisten sind begeisterte Leser :)

6. Habt ihr Vorbilder? Wenn ja welche?
Tatsächlich fällt mir so konkret niemand ein. Ich denke ich orientiere mich weniger an einer Person, sondern mehr an bestimmten Charakterzügen und Werten verschiedener Menschen, seien es reale oder fiktionale Charaktere. Ich erinnere mich daran, dass Rory Gilmore von Gilmore Girls mich mit 13  mit ihrem Ehrgeiz und der Zuneigung zu klassischer Literatur beeinflusst hat

7. Habt ihr einen Lieblingsort, an dem ihr entspannen könnt? Wenn ja welchen?
Das wäre (abgesehen von meinem Sofa in meinem Zimmer) der Schlosspark von Schloss Dyck in Jüchen, für den mein Freund und ich auch Jahreskarten besitzen. Die Parkanlage ist wirklich wunderschön. Es gibt immer etwas zu entdecken und wir genießen Spaziergänge dort

8. Wie sähe für euch ein perfekter Tag aus?
Die Frage ist tatsächlich nicht so einfach wie sie klingt!
Ziemlich perfekt sind zum Beispiel die Tage im Schlosspark Dyck meistens! :) Dazu ein leckerer Waldbeerensmoothie und abends Pfannkuchen und eine Folge einer tollen Serie mit meinem Freund!
Aber auch mit meinem Vater den Tag im Garten zu arbeiten sind in letzter Zeit perfekte Tage für mich gewesen. Dann abends auf der selbstgebauten Terasse zwischen unserem Tageswerk einen frischen Salat zu essen!

9. Was sind die drei wichtigsten Dinge in eurem Leben?
 Liebe, Glück, Gesundheit

10. Was war der nützlichste Ratschlag den ihr bisher erhalten habt?
Vor allem passend zu meinem Blog-Thema:
=  Gut gebügelt ist halb genäht :D

11.Wenn ihr drei Wünsche frei hättet, welche wären das?
Ich hätte gerne drei Zeitreisen mit Rückkomm-Garantie :P



Hier sind die 3. Blogs, die ich gerne nominieren mag:
Ich habe mich hier mit Absicht bloß an deutschsprachen Blogs orientiert


Dieser Blog gehört einen lieben Mädl aus meiner Nähe. Sie ist noch nicht so lang dabei, probiert fleißig herum und ich verfolge ihre Fortschritte und Projekte mit großem Interesse. Gerne schreibe ich mit ihr und tausche mich über unsere Projekte und auch Privates aus! <3
Ihr überreiche ich gerne ihre, glaube ich, erste Nominierung! :)


Seit ich blogge schaue ich regelmäßig auf diesem Blog vorbei und lese super gerne die Posts!


Jeder braucht auch für andere Interessen einen Lieblingsblog. Ich backe zwar nicht so viel wie ich gern wöllte, aber ich schau gern was andere so machen. Hier gefallen mir auch die historischen Bereiche gut! 



Meine 11 Fragen an die Nominierten: 

1) Welche 3 Utensilien dürfen bei einem Projekt nie fehlen?
2) Hört ihr bei euren Projekten nebenbei Musik, habt es lieber ruhig, oder läuft vllt. ein Film oder eine Serie?
3) Gibt es Projekte, die ihr gerne machen würdet, es euch aber nicht zutraut, wenn ja, welche?
4) Wenn ihr euch mit einem Blogger eurer Wahl treffen könntet, wer wäre es?
5) Habt ihr ein besonderes Lieblingsutensil bei eurem Hobby? z.B ein Erbstück oder ein Erinnerungsstück
6) Welche Medien nutzt ihr noch zur Kommunikation für euer Hobby?
7) Was ist der schönste Moment bei einem Projekt?
8) Was ist euer Lieblingsurlaubsort und weshalb?
9) Würdet ihr dorthin umziehen?
10) Was ist euer peinlichstes/lustigstes Missgeschick bei einem Projekt?
11) Auf welches Projekt seid ihr besonders stolz?

 

Freitag, 2. September 2016

Studium: Modellentwicklung Damenwäsche - Bademodenkollektion

Zusätzlich zu der Modellentwicklung, in der ich ein Damenkostüm gefertigt habe, habe ich einen Kurs belegt in dem wir eine Bademodenkollektion zu designen, konstruieren und zu fertigen hatten.
Hauptmodell ist ein Badeanzugmodell, entwickelt aus einem selbstkonstruierten Basisschnitt aus den individuellen Maßen und Längs- und Querdehnungsabzügen.
Zusätzlich dazu sollten wir aus dem Basisschnitt 2 Bikinioberteile und 2 Badehosen im Mix&Match gestalten.

Alle Modelle sind in Badelycrastoff und mit Badegummi und Badeanzugfutter gearbeitet.
Verwendet habe ich dazu die speziellen Nähmaschinen meiner Hochschule (Überwendlichkettenstiche und Gummibandzuführung) und meine eigene Overlock (Schließnähte am Badeanzug) und Haushaltsnähmaschine (Zwillingsnadel Geradstich Absteppung).


In this term of my studies I had a class in which I had to design and sew a swimwear collection. The foundation was a simple bathingsuit pattern in costum size which had to be modelled into our design and also changed into two-piece swimwear. The products are made out of bathinglycra, with rubberband and bathingsuit lining. They were produced with special machines I used at my university. In the following you can see my collection. One bathing suit with many details such as a detachable bow and detachable straps, the cutout back and the frill. It is made with cups and lining.
You can also see my mix and match bikini pieces in a cute floral fabric.





Badeanzug:

Modell mit Schößchen, Rückendetail, abnehmbarer/auswechselbarer Schleife und abnehmbaren Trägern. Eingearbeitet sind Cups und Silikongummiband, das verhindet dass das Oberteil im trägerlosen Zustand herunterrutscht.




1. Bikinioberteil:

floraler Musterstoff
Tankinioberteil mit Unterbrustfutter und Cups. Detail im Ausschnitt mit einem V-Stäbchen und abnehmbare Träger.


 

 1. Bikinihose:
blauer Unistoff
Hüfthose mit gerafftem Detail in der vorderen Teilungsnaht

2. Bikinioberteil:
blauer Unistoff
Neckholder Bandeauoberteil mit Schleifen- und gerafftem Detail. Eingearbeitete Stäbchen für bessere Stabilität und Passform.

 2. Bikinihose:
floraler Musterstoff
High Waist Hose mit Rüschendetail in den vorderen Teilungsnähten

Mappe:
Hier kann ich euch auch noch einen kleinen Eindruck von der Abgabe, der Mappe geben:
In der Mappe hatten wir den gesamten schnitttechnischen Prozess zu dokumentieren. Von der Konstruktion bis zur Schablonisierung

Tragefotos:
Vielen Dank geht hiermit an dasilvafoto, für diese wunderschönen Produktfotos, die mein Kostüm so wundervoll in Szene setzen und für meine Mappe ein Highlight waren!
Schaut unbedingt auf seiner Webseite vorbei:


Dienstag, 23. August 2016

Bauernkleid Toile de Jouy mit Rückendetail


Ein weiterer Stoff aus meiner Stoffsammlung: Ein Toile de Jouy, eines meiner Lieblingsmusterungen, weil es so schön nostalgisch, so schön historisch wirkt, aber dennoch sehr dezent sein kann. Hier in einem gröberen Leinen und dunkelblauem Print in einer recht rustikalen Wirkung. Dabei hatte ich sofort die Assoziation zu etwas bäuerlichem und dachte sofort an grobe Häkelspitze, die ich in dem Kleid verarbeiten wollte. Um diesen Print alltagstauglicher zu machen und um ihn besser wirken zu lassen entschied ich mich für einen recht simplen Schnitt, aber für ein schönes auffälliges Rückendetail mit besagter Spitze.
 
 
Das Schnittmuster ist selbst entworfen und entwickelt, da es auch recht simpel ist und durch das Rückendetail aber sehr schön wirkt.
Ein perfektes Sommerkleid!
 
Geschlossen wird das Kleid mit einem Nahtfeinenreißverschluss und einer Schleife im Nacken. Das Oberteil ist mit dem Oberstoff gefüttert um mehr Steifigkeit zu erzeugen (auch damit man das Kleid problemlos ohne BH tragen kann) und komplett verstürzt. Die Nahtzugabe der hinteren Mitte ist mit Kantenband versäubert und ein 8 cm breiter Saum sorgt für einen schönen Fall des Rockes.




Studium: DOB CLASSIC, klassisches Damenkostüm, 50er Jahre inspiriert

Im Rahmen meines Studiums hatte ich für den Kurs "Modellentwicklung DOB CLASSIC" einen klassischen Damenblazer + Ergänzungsteil zu konstruieren,  designen und  zu fertigen. 
Da ich selten Blazer trage, war mir schnell klar, dass es etwas besonderes sein sollte, damit es meinem Geschmack eher entspricht. Ich entschied mich für den 50er Jahre Stil und wählte ein Blazerdesign, welches eng am Körper anliegen sollte, mit sehr femininer Schnittführung und 3/4 Ärmeln.
Als zusätzliches Detail wählte ich besondere, aufgesetzte Taschen mit Schleifendetail in der Einfassung. Das Revers ist eher kurz und die Ecken sind gerundet, was die Femininität nochmals unterstützen soll.
Geschlossen wird der Blazer mit 4 bezogenen Knöpfen.
Ich habe mich für Paspelknöpflöcher entschieden, um das Detail der Tasche noch einmal aufzugreifen. Um die Knopflöcher nicht zu wulstig zu machen, habe ich mich entschieden in der Innenseite Knopflöcher mit der Nähmaschine zu nähen.






Der Stoff ist aus in einem wunderschönen moosgrünen Kammgarnflanell. Es ist reine Schnurwolle. Der Blazer ist mit einem grünen Futter geschlossen gefüttert. Die Taschen sind ebenfalls mit Taschenfutter gearbeitet. In dem Blazer sind Schulterpolster und Ärmelfische verarbeitet.

Bei dem Blazer und dem Etuikleid habe ich mich um besonders saubere Verarbeitung bemüht und bin auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis.


During this term of my studies I had a class in which I had to design and sew a blazer and a matching garment to create a ladie's suit. I usually don't really like to wear a blazer, so I had to come up with something  that suits my taste. I chose a femine 50s style with curvy seams and short sleeves. The pockets are detailed with small bows and the blazer closes with four covered buttons. The blazer is completely lined aswell as the pockets and I sewed piped buttonholes to underline the pocketdetail.

Buttonholes/ Knöpflöcher














Das Etuikleid ist ebenfalls komplett gefüttert, unten am Saum jedoch geöffnet. Rund um den Ausschnitt und die Armausschnitte sind gerundete Belege verstürzt. Der Reißverschluss und der Gehschlitz sind ebenfalls verstürzt, um eine saubere Verarbeitung zu erzielen.
Detail of lining/ Futterverarbeitung

Inspiration:

Mein Etuikleid ist inspiriert von dem Kleid der Grace Kelly mit ihrem herzförmigen Ausschnitt und schlanken Silhouette.

The Etuidress is inspired by this dress worn by Grace Kelly with its heartshaped neckline and fitted silhouette.
 
Modellkarte, die im Rahmen der Mappenabgabe zu erstellen war:

Tragefotos:
Vielen Dank geht hiermit an dasilvafoto, für diese wunderschönen Produktfotos, die mein Kostüm so wundervoll in Szene setzen und für meine Mappe ein Highlight waren!
Schaut unbedingt auf seiner Webseite vorbei:
 

 





Mappe:
 
Hier kann ich euch auch noch einen kleinen Eindruck von der Abgabe, der Mappe geben:
In der Mappe hatten wir den gesamten schnitttechnischen Prozess zu dokumentieren. Von der Konstruktion bis zur Schablonisierung