Mittwoch, 21. Mai 2014

50er Sommerblumenkleid mit orangenen Blüten



Zwischen meinen Abiturprüfungen habe ich noch schnell ein Kleid angefangen, um mich ab und zu abzulenken. Ich hatte an einem Tag es so gut wie fertig, dann musste das Oberteil wegen eines Fleckens in die Wäsche und am nächsten Abend habe ich das Kleid dann fertig gestellt. Also ein recht schnelles und auch unkompliziertes Projekt!




Den Stoff dafür habe ich aus einem Nähgeschäft meiner Stadt.
Der Schnitt ist aus einem meiner 50er Jahre Hefte, jedoch gibt es von Burda einen nahezu identischen! Das Oberteil besteht aus Vorder- und Rückenteil mit Abnähern und einem seitlichen Vorderteil. An der linken Seite ist ein Reißverschluss eingearbeitet.  Beim Zuschneiden habe ich darauf geachtet, dass die Blumen im Vorderteil schön verlaufen und das möglichst alle der Farben vorkommen.
Taschen habe ich auch eingenäht, da dies immer sehr praktisch ist. Zudem habe ich in das Oberteil ein Futter eingenäht und dieses am Reissverschluss und an der Naht, an der der Rock angenäht wird, mit der Hand festgenäht, um eine sauberer Kante zu schaffen.
Die Armausschnitte sind mit Belegen versäubert.
Der Rock besteht aus einer geraden Stoffbahn, ohne besonderen Schnitt, die ich oben einfach zusammen gerafft habe.






 Hier noch einige Tragefotos :








Kommentare:

  1. das Kleid ist toll geworden!
    ich habe in etwa änliches Modell gehabt, allerdings ohne Taschen. Ich habe futter und kleidstoff als 1 lage im Bereich des RV's verarbeitet. wenn man es noch schöner haben will, fasst man die enden vom RV und Nahtzugaben mit einem schrägband.
    warum hast du mit schrägband am Armloch gearbeitet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Ärmel mit Belegen versäubert, da das für mich eine sehr einfache und saubere Lösung ist :) Ich habe dann den Beleg nach Innen gelegt und somit habe ich an den Ärmeln außen keine sichtbaren Nähte. Den Beleg habe ich dann mit der Hand an das Futter genäht.

      Futter und Kleiderstoff behandel ich auch oft als 1 Lage, aber dieses mal wollte ich die Enden des Reißverschlusses sozusagen "Innen" haben, damit es auf keinen Fall kratzt oder nervt. Mich stört das total oft! Deshalb hab ich oft, vor allem bei Sommerkleidern, lieber wenn das Futter dafür sorgt dass ich tatsächlich eine glatte Fläche auf der Haut habe. Das gilt vor allem auch für die Naht an der das Oberteil und der Rock zusammen kommen.
      Zudem habe ich immer gern etwas übrig das ich beim Film anschauen mit der Hand nähen kann :)

      Ich glaub ich weiß von welchem Kleid du von dir sprichst :) Du hast so viele tolle Kleider genäht und auf deinem Blog gezeigt! :)

      Löschen
    2. :-)))das mache ich auch!!
      ich arbeite auch in etapen-alles mit nähmaschine und für abend die handarbeit:-)
      ich "gucke"(eigentlich höre ich nur zu) dann meisten historische ereignisse:-)

      Löschen
    3. jaa :))
      Im Hintergrund laufen dann die BBC Filme zum 100 Mal rauf und runter :D

      Löschen
  2. Sehr schön geworden, genau richtig für den Sommer! Ich mag ja die Kleider der 50er. Weiterhin alles Gute für's Abi :-) LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Oh how adorable are you in this dress! I LOVE it! The shape, color, print and your personalized tags are perfection! Very well done!
    Blessings!
    Gina

    AntwortenLöschen