Dienstag, 4. November 2014

dunkelrotes Pretty Housemaid Korsett (1890) Symington Collection: Part 2 Fertiges Korsett+ Fotoshooting




 Nähprozess:

Nachdem ich alle Teile aneinander genäht hatte, bemerkte ich schnell dass es an der Oberweite doch ziemlich eng wurde und dann habe ich noch ein Stoffstück dahinter gesetzt, um mehr Spielraum für die Oberweite zu erreichen.

Zudem habe ich, wie im Original, noch an der Seite jeweils 2 Stäbe von außen an das Korsett angebracht. Durch diese Stäbe wird die Form des Korsetts wesentlich schöner. Auf dem Foto rechts erkennt man es. Rechts habe ich die zusätzlichen Stäbe bereits angenäht, links noch nicht. Dort knickt der Stoff sich und eine unschöne Falte entsteht.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Es passt sehr gut, es ist sehr angenehm zu tragen und die Schnürung hinten passt genau. Die Oberweite könnte eventuell noch mehr Platz benötigen, das werde ich nächstes mal beachten, aber das Korsett passt auf jeden fall.
Die Oberweite und die Hüfte werden nicht eingeschnürt, all die Reduzierung findet in der Taille statt.

Bei den Maßen bitte beachten:

Ich habe nie Waisttraining gemacht und ich habe bislang nie oft ein Korsett getragen.
Ich habe das Korsett geschnürt und 10 Minuten später erneut noch etwas fester geschnürt. Es ist nun so geschnürt, dass die Lücke im Rücken gleichmäßig ist auf ca. 6 cm ist. Es wäre also auch noch möglich es etwas enger zu schnüren, jedoch ist es bislang so am angenehmsten:

Mit dem Korsett bin ich von 67 cm auf 59 cm geschnürt in der Taille.
Also 8 cm sind weggeschnürt bislang.

Wie bereits geschrieben:

Das Korsett ist sehr angenehm zu tragen. Durch das Futter drücken keine Nähte unschön auf die Haut. Ich hatte keine auffälligen Druckstellen und keinerlei Schmerzen.
Bewegen kann ich mich auch super in diesem Korsett.






Diese tollen Fotos haben meine Freundin Jenny und ihr Vater von mir gemacht. Schaut mal auf ihre Seite vorbei: Facebookseite Jenny's Fotowelt








Kommentare:

  1. Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt! Das ist ein sehr schönes Korsett, die Farbe ist herrlich und das wichtigste daran ist natürlich, dass du dich darin wohl fühlst! Ich bin immer gespannt auf mehr!

    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Oh my heavens! This corset is incredible! All the stitching and flossing! You have done a fabulous job in making this!! And I LOVE the color!! Perfection!!! So very well done!
    Blessings!
    Gina

    AntwortenLöschen
  3. es ist wunder-wunderschön geworden!ich bin schwer beeindruckt und total begeistert!
    ich ahbe natürlich jede menge fragen:-) ich habe bei meinem korsett auch verschmällerung von 7.5cm.seitdem ich die rihrige konstruktion habe, tut auch nichts weh und ich fühle mich darin sher wohl.soviel zur verschmällerung. das problem,was ich aber habe ist nciht bauch oder lüngen,sondern die rückenmuskulatur. nach 30 minuten bekomme ich starke schmerzen, weil ich zu aufrecht bin. natürlich kann es mit meinem alter zusammen hängen, ich bin ja 40+.wie lange schaffst du am stück zu tragen?oder hast du rein gar keine beschwerden?
    nächste frage: wie ist dein futter mit dem oberstoff verbunden? lose und nur an den schrägbandeinfassung? oder hast du das irgendwo fixiert?
    wie hast du sie seitliche ausstäbe angebracht? zuerst tunnel druf genäht und dann stahl reingezogen oder hast du zuerst tunnel mit stäbe gemacht und dann drauf genäht?
    liebe grüße
    sewing galaxy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank! :))))
      Also ich hatte das Korsett bislang noch nicht so richtig lange an. Ich habe momentan noch kein Kleid geschneidert zu dem Korsett und ich hatte es ja bislang bloß für die Fotos so richtig an, das waren ca. 30 Minuten würde ich sagen und da hatte ich keine Probleme. Ich werde es eventuell bald mal zur Uni unterm Pulli tragen und es mal austesten - Ich kann dir dann ja bescheid geben :P
      Mein Futter ist folgendermaßen eingenäht : Ich habe die Korsettschließe zwischen dem Oberstoff, dem Baumwollstoff und dem Futter (erstes Futterteil einzelnd) eingenäht, und dann natürlich um die Schließe nochmal drumherum gesteppt, auch ins Futter. Hinten habe ich die Mitte versäubert, in dem ich Oberstoff und Baumwolle mit dem Futter (hinterstes Futterteil einzelnd) rechts auf rechts genäht habe, dann herumgedreht, und dann einen Stab dazwischen und dahinter die Ösen gestanzt habe. Dann habe ich die fehlenden Futterteile zusammengenäht und diese dann zwischen das bereits eingenähte Futter-Vorderteil und das bereits eingenähte Futter- Rückteil eingenäht. Dann war es also schonmal fixiert. Den Rest dann bloß noch mit den Schrägbandeinfassungen :P
      Und die seitlichen Stäbe habe ich erst einzelnd gemacht. Also einen extra Tunnel genäht, Stäbe eingezogen, alles fertig gemacht soweit und dann hab ich sie auf die passende Stelle gelegt, und mit der Hand angenäht (bevor ich die Schrägbänder angebracht habe)

      Liebe Grüße ! :))))
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen! :)

      Löschen