Donnerstag, 24. Januar 2013

Herrenanzug für meinen Freund : Die Weste


Zu der Hochzeit meines Onkels brauchte mein Freund einen Anzug und da ich schon immer einen Anzug nähen wollte und mein Freund so oder so stehts Probleme mit Kleidung hat, die eng sitzt, da er recht klein ist aber sehr breite Schultern hat.
Geplant war eine Hose und eine Weste, aber momentan arbeite ich an dem Sakko. Dazu später mehr ;)
Schnitt :
Im Secondhandshop meiner Stadt kaufte ich eine Weste die von der Größe ungefähr passte und habe sie auseinander genommen. Von dieser Weste habe ich den Schnitt genommen und ihn auf meinen Freund angepasst.
Einige von euch werden sich sicher wundern, dass die Weste von rechts über lappt, da es üblicher ist, es andersherum zu machen, aber meine Secondhandweste wurde so geschlossen und auch das Bild zu 'Weste' auf Wikipedia wird so geschlossen, also hab ich mich einfach dran gehalten.
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was richtig und was falsch ist. (Bitte Kommentieren)
Die Secondhandweste hab ich leider nicht fotografiert und sie existiert auch nicht mehr, sonst hätte ich ein Bild gepostet. Es ist aber eigentlich wirklich eine Standartweste gewesen.


Stoff :

Den Stoff hat mein Freund auf dem Stoffmarkt in Holland aussuchen dürfen. Der Stoff ist recht dünn und vermutlich irgendein Jersey-Misch. Er ist sehr schön, da er nicht nur braun ist, sondern ein dezentes Streifenmuster hat.
Er wollte auf jeden Fall erstmal keinen schwarzen, sondern grau oder braun. Es sollte so einen Touch von 20ern, 30ern haben.

Stoff haben wir dann für Weste und Hose eingekauft und als wir dann beschlossen haben noch ein Sakko zu wollen, war natürlich zu wenig Stoff da und ich war bereits der Verzweiflung nahe. Auf dem Stoffmarkt hatten die dann zum Glück noch einen letzten Ballen davon und dann hab ich direkt mal zugeschlagen. Jetzt hab ich zum Glück noch mehr als genug gehabt für das Sakko. Und man bedenke : Es war schon ca. ein halbes Jahr oder länger zwischen dem ersten und zweiten Einkauf. Glück gehabt !

Den Preis weiß ich nicht mehr genau. Es waren ca. 5 Euro pro Meter.
Das Futter ist ein heller cremerosa Satin.



Ich habe die Weste hinten mit dem Hauptstoff genäht und nicht, wie üblich, mit Futterstoff, da mein Freund die Weste zunächst ja als Oberteil tragen sollte und es natürlich sehr viel besser aussieht wenn der Hauptstoff zu sehen ist, anstatt des Futters.
Es gibt eine Mittelnaht hinten und dort auch zwei Abnäher.
Die Mittelnaht des Futters habe ich in der Mitte geöffnet gelassen, damit der Stretch nicht aufgehalten wird.


Die Weste ist rundherum ganz schmal abgesteppt, da ich es zum Stil passend finde, es alles flach drückt und sehr   ordentlich aussieht.

Die Knöpfe sind Highlight der Weste und später auch beim Sakko und der Hose, da dies so diesen edlen 20er, 30er Touch bringt, finde ich.




Foto von der Hochzeit

Rechts ist das Hochzeitsfoto. Ich hab dann mal ganz dezent meine Verwandten weggeschnitten, weil ich nicht weiß inwiefern es in Ornung ist, dass sie im Internet sind.


Bei der Hochzeit trug mein Freund die Weste also schon und die Hose ebenfalls. (einen Post zu der gibts später).
Das Hemd ist gekauft und nicht selbstgenäht, aber die Manschetten werde ich noch höher setzen müssen, da die Ärmel etwas lang sind.


Also ich finde, dass es sehr schön aussieht und ihm sehr gut steht. Hab auch viele Komplimente deshalb bekommen und freue mich schon, euch die Hose vorzustellen und bald auch das Sakko.