Dienstag, 17. Juni 2014

Kleid mit Rokokoprint (Toile de jouy) inspiriert von Dita von Teese

Schon lange bewundere ich einige Stoffe. Darunter auch ein Laura Ashley ?inspirierter? Stoff, ein Toile de jouy, auf dem verschiedene Szenen aus dem Rokoko in der Natur dargestellt sind. Ich habe ihn in verschiedenen Läden und Onlineshops in rot und blau gesehen und er war stets sehr sehr teuer.


Auf dem Stoffmarkt habe ich ihn dann zufällig gesehen und zwar in sehr viel Preiswerter für ca. 7€ pro Meter.

Da ich den Film "Marie Antoinette" total gern habe und das Kleid von Dita von Teese kenne, wollte ich ein Kleid in der Richtung nähen und habe mich davon inspirieren lassen. Ein korsettähnliches Oberteil mit einem recht langen Rock. Ein schlichter Schnitt, damit das Muster möglichst gut herauskommt.
Dazu habe ich den Schnitt für das Oberteil aus einem Burdaheft genommen, jedoch noch etwas modifiziert. Das Oberteil habe ich vorne verlängert und den Ausschnitt etwas erhöht.

Beim Zuschneiden habe ich stark darauf geachtet, dass eines der schönen Motive in der Mitte des Oberteils liegt und es durch die beiden doch sehr starken Abnäher nicht seltsam aussieht. Der Rock besteht aus drei einfachen Stoffbahnen, die ich oben zusammengerafft habe. Rechts und links habe ich Taschen eingenäht und das Kleid wird hinten mit einem Reißverschluss geschlossen.



Den Reißverschluss habe ich dieses Mal anders eingenäht als sonst : Ich habe die Naht, in die der Reißverschluss soll, mit einem sehr großen Stich genäht, auseinander gebügelt und dann den Reißverschluss von hinten darauf gesetzt und festgesteckt. Diesen habe ich dann festgenäht, in dem ich eine Naht gesetzt habe und dann die ursprüngliche grobe Naht aufgetrennt habe. Somit ist der Reißverschluss an der richtigen Stelle und bestmöglich "versteckt" und alles ist gerade und ordentlich.
Das Kleid ist natürlich auch ohne die Schleifen sehr gut tragbar und wirkt dann ganz anders. Ich denke ich werde es auch größtenteils ohne Schleifen tragen.

Hier die Innenansicht : Das Futter ist die Ikea Baumwolle, da es vom Stil gut passt und ich sie sehr angenehm finde. Versäubert habe ich mit diesem Futter den Ausschnitt und die Ärmelausschnitte. Die Naht, an der der Rock und das Oberteil zusammentreffen habe ich versäubert, in dem ich ein Kantenband angebracht habe. Dieses habe ich mit der Hand angenäht und mit dem Futter verbunden, so dass die Nahtzugabe vom Rock am Oberteil befestigt ist.