Mittwoch, 6. August 2014

Auftrag : Katherine Pierce 1864 Green Gown - Vampire Diaries Replica : Fertigstellung


Part 1  Part 2

Das Kleid ist fertig! 
Ich habe die letzte Zeit sehr intensiv daran genäht und es fertiggestellt.

Im letzten Post war das Oberteil ja schon so gut wie fertig.
Hinzugefügt dazu habe ich noch etwas Kordel um den Ausschnitt und unten rundherum. Dies gibt etwas Verstärkung und die Form ist definierter. Ich habe die Kordel zwischen Hauptstoff und Futter geschoben und mit der Hand festgenäht, in dem ich die Kordel zwischen Futter und Nahtzugabe gesteckt habe.
Die untere Kante habe ich mittels einem Baumwollbeleg versäubert, den ich mit der Hand an dem Futter befestigt habe.
Nachdem alle Kanten versäubert waren, habe ich im Rücken noch Stäbe eingesetzt und Ösen gestanzt.

Der Rock besteht aus 4 Teilen, die so geschnitten sind, dass die Teile nach unten hin größer, ausgestellter sind, damit es möglich ist trotz des großen Rockumfangs alles in einem Taillenband zu vernähen.
Rock und Oberteil sind demnach voneinander getrennt.















Überröcke:

Die Schnitte der Überrocke habe ich mittels Ausprobieren erstellt.

Vorne ist es eine runde Form, die einige Falten an den Seiten gelegt hat, die dann diese eingeraffte Optik bringen.
Zudem ist es an der Taille runder geschnitten, wird dann in die Form "gezwängt" und dies ergibt oben erneut die Bildung dieser Falten.

Hinten ist es ähnlich, jedoch ist es ein viel längeres Schnittteil.
Diese beiden Überröcke werden dann an einem zweiten seperaten Taillenband befestigt.


Dies sind die Überröcke im fertigen Zustand.

Versäubert sind sie mit Belegen, die ich mit der Hand an dem Baumwollstoff vernäht habe, der schon an dem Hauptstoff unterlegt war. Dadurch sind keine unschönen Nähte im Hauptstoff sichtbar. Die Spitze ist direkt an der Kante angebracht, damit sie in voller Länge zur Geltung kommen kann.


Beide Überröcke sind dann gemeinsam an einem Taillenband befestigt, indem der hintere Überrock etwas über dem vorderen liegt.





Das Taillenband schließt hinten einmal in der hinteren Mitte mit Häckchen und dann erneut nochmal eine Zentimeter weiter mit Häckchen.





















Der hintere Überrock wurde oben stark gerafft, um oben genau die richtige Breite zu erreichen. Zudem ist oben ein kleiner Abnäher, den ich als kleines Detail sichtbar außen genäht habe. Dies gibt dem Überrock etwas mehr Form und bewirkt dass der Stoff besser fallen kann.


Die Spitze:

Das Finden der passenden Spitze war recht schwierig, da es natürlich nichts zu finden gab, was der Originalspitze nahe kam.
Zudem gab es kaum etwas in grün.

Also haben wir uns dazu entschieden weiße Spitze zu bestellen und diese dann einzufärben.
Mittels der Farbmischoption bei Simplicol haben wir ermittelt dass wir Kiwi und Olivgrün mischen sollten, es ist jedoch sehr viel oliver als kiwi geworden, was aber sehr schön aussieht.
Meiner Freundin gefällt dies sogar noch viel schöner als wenn es dem Farbton des Kleides entsprechen würde.
Dadurch dass die Farbe nun dunkler ist, ist die Spitze noch auffälliger und noch mehr in Szene gesetzt, was sehr edel aussieht.

Das Färben hat wirklich gut funktioniert. Wir haben gemeinsam in einem Eimer gefärbt und stets umgerührt und geknetet.

Das fertige Kleid:




Hier das fertige Kleid, mit Reifrock, Tüllpetticoat, Rock, Überröcken und Oberteil.

Überall sind die Rüschen und Spitzen angenäht und alles sitzt super.





















Die Rüschen sind mit der Hand angenäht, in dem ich jeweils 20cm Band aus dem Hauptstoff auf 10cm auf dem Oberteil gerafft habe und dann mit kleinen Stichen befestigt habe.

Jeweils in der Mitte, sowie auch oben und unten, da dies sauberer und ordentlicher aussieht. Ich habe jedoch darauf geachtet, dass ich die Raffung oben und unten so lasse wie sie natürlicherweise fallen würde und dann nur befestige, sie aber nicht sonderlich ordne oder platt drücke, damit es dieses natürliche aussehen des gerafften Bandes nicht verloren geht.



Die Spitze ist ebenfalls mit der Hand nur an dem Hauptstoff angenäht, damit Innen im Futter nicht all die Nähte der Spitzen und Rüschen unschön zu sehen sind.
Die Spitze ist immer etwas eingerafft, damit sie schön fällt und sich an die Form anpassen kann. Nur an den Ärmeln ist die Spitze etwas stärker gerafft.









Hier nochmal das Original, das Vorbild, und das von mir fertiggestellte Kleid im direkten Vergleich.


Natürlich unterscheiden sie sich voneinander, schon allein wegen der geänderten Farbe der Spitze und weil meine Freundin und ich ganz nach ihrem Geschmack einige Änderungen gemacht haben.


Sie ist super zufrieden mit dem Kleid und ich bin es auch. Es ist wirklich ein schönes Replica geworden und hat dennoch ein außergewöhnliches Aussehen, ganz auf die Wünsche meiner Freundin angepasst.


Es wird auch noch schöne Bilder von ihr in dem Kleid geben.