Mittwoch, 5. September 2012

Tudor Kleid : Part 5 : Die Erklärung + Ritterspiele Burg Satzvey

Part 1 , Part 2 , Part 3 , Part 4 

Nun der versprochene 5te Teil der Tudorkleid-Reihe, in dem ich allerlei über das Kleid sage, da der letzte Post zum Nähen des Kleides ja bei den Ärmeln aufgehört hatte.

Die Unterwäsche : 

In der Mode des Tudors gab es viele Schichten an Unterwäsche.
Ich habe nicht jede Schicht und werde mir auch in Zukunft nicht jede Schicht zulegen, da ich einige für nicht ganz so wichtig halte und es teilweise zu warm wird.

Ihr seht auf den Fotos :

- Chemise, Smock oder Shift, was ihr in weiß sehen könnt. Es wird unter dem Korsett getragen, lässt es nicht schmutzig werden und ist komfortabler, da das Korsett dann nicht direkt auf der Haut aufliegt.

- Ein Korsett, welches ich genäht habe : (Post zu dem Korsett)
  und welches dem Körper die typische Form gibt.

- Eine Bumroll oder Weiberspeck wird getragen, um den Rock des Kleides abstehen zu lassen und die Form zu ändern.

- Unterrock oder Forepart, der unter dem Kleid getragen wird, jedoch noch V-förmig herausschaut. Ich habe den Unterrock so zugeschnitten, dass der Teil, der herausschaut dem Stoff des Kleides entspricht und der Rest eine normale Baumwolle ist, da man es so oder so nicht bzw. kaum sieht.
Außerdem habe ich mich dazu entschieden keine Kordel zum Schnüren des Unterrockes zu benutzen, sondern ein Gummiband, da das Korsett und die Bumroll bereits Schnüre haben und es mir bei dem Unterrock relativ egal schien.


An dem Tag war es recht kühl und so trage ich als unterste Schicht noch ein normales Langarmshirt und eine Strumpfhose unter dem Unterrock.



Das Hauptkleid :

Das Hauptkleid ist aus einem Stoff genäht und zwar einem dünnen Stoff mit Wollanteil, den ich für 4 € auf einem Stoffmarkt gekauft habe. Er ist recht dünn und auch ein wenig mit Stetch, weshalb ich das Oberteil mit Seide gefüttert habe.

Oberteil :

Das Oberteil ist nicht nur gefüttert, sondern auch verziert mit einer Spitze. Diese war ein Reststück in dem Nähgeschäft meiner Stadt und ich habe es vergünstigt für 30 € kaufen können. Wie man sieht ist das vordere Oberteil damit verziert und die Ärmel.

Außerdem habe ich an dem Oberteil noch Perlen angebracht, welche man auf dem unteren Bild etwas erkennen kann. Dafür müsste man es jedoch vergrößern.
Es sind kleine goldene Perlen und größere Kristallperlen.

Das Kleid wird hinten mit einer Schnürung geschlossen. Dazu habe ich kleine goldene Ösen gestanzt und gebunden wird es mit einem recht dünnen, hellen Band.
Die Ösen habe ich dieses mal nicht umsäumt.


Rockteil :

In der Rockbahn steckt eine Menge an Stoff, welcher hinten ganz normal gerafft ist.
Vorne jedoch habe ich Falten gelegt, da ich es als kleines Detail sehr hübsch fand.
Der Unterrock oder Forepart ist durch den Schlitz vorne im Kleid sichtbar.


Bilder von mir in dem Kleid :

Folgende Bilder zeigen mich in dem Kleid, da ich finde, dass man es getragen am besten sehen kann.
Die Bilder sind alle bei den Ritterspielen auf der Burg Satzvey aufgenommen worden.
Dort trug ich außerdem ein selbstgenähtes Parlet aus Kunstfell und eine Brosche als Accessoire.



Die Ritterspiele auf Burg Satzvey haben mir wirklich sehr gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen. Die Kulisse ist wundervoll und es wurde viel angeboten. Auf jeden fall keine kleine Veranstaltung !

Eine Spitzenklöpplerin
Detail des Oberteils








Kommentare:

  1. Liebe Lucia, das ist wirklich traumhaft schön geworden dein Kleid!! Herzlichen Glückwunsch du hast bestimmt die Blicke auf dich gezogen. Respekt vor soo viel Talent!
    Herzlichste Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Du hast dich wieder selber übertroffen.
    Der Post ist sehr gelungen und dein schreibstil gefällt mir selsbt bei so einfachen Sätzen, die ja eigentlich nicht besonders formuliert sind.

    AntwortenLöschen
  3. Einfach traumhaft schön und die Idee das ganze mit dem Spitzenstoff aufzuwerten ist wirklich gelungen, das macht das ganze Kleid sehr edel.
    Ich würde sagen, es sieht bei weitem noch besser aus als das Kleid was du Dir dazu als Vorlage genommen hast. Du wirst immer besser und ich beneide Dich wirklich um Dein Talent.
    Du hast auch ein gutes Händchen dafür wirklich tolle Stoffe zu wirklich günstigen Preisen zu ergattern. Wenn ich bedenke was man sonst für Stoffe in der Art bezahlt und vorallem weil ja etliche Meter bei so einem Kleid verbraucht werden müssen. Darf ich fragen wo du die immer herbekommst. Du schreibst Stoffmarkt, wo ist dieser Stoffmarkt und wann kann man dahin.
    Sieht so aus als wenn ich da auch mal hinfahren muss :)))
    Ich bin schon sehr gespannt auf das was du als nächstes in Angriff nimmst.

    Lg Lea

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid steht sir wirklich sehr! Ein wunderbare Farbe, einfach ein tolles Stück! Über die Burg und das Fest habe ich zufällig gestern etwas im Fernsehn gesehen, die ist ja noch in Privatbesitz, stell ich mir toll vor so zu leben!
    LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. EInfach traumhaft und super super toll.
    es steht dir so gut und du siehst original aus dieser zeit hergebeamt aus.
    wie einige schon sagten wirst du wie anne boleyn in diesem kleid - die hätten dich für die tudors casten sollen - wobei ich mir vorstellen kann, dass es deinem freund nicht gefallen hätte, denn du mit dem unheimlich gutaussenden rhys-meyers rumgeturtelt und geknutscht hättest :D
    wenn es danach geht hätten die mich casten müssen
    - spaß bei seite

    Respekt meinerseits ! sehr gelungen

    AntwortenLöschen
  6. Haha - ja der Vergleich mit Anne Boleyn ist wirklich nicht schlecht, da muss ich den anderen hier Recht geben. Allerdings könnte die Anne neben Dir glatt einpacken, wenn Henry Dich gesehen hätte dann hätte der kaum Augen für sie gehabt. Du bist wesentlich anmutiger, freundlicher und lieber und schaust auch viel besser aus als sie. Außerdem kannst du nähen und bist kreativ, scheinst auch schlau zu sein und hast einen guten Geschmack. Sie war falsch, berechnend und selbstverliebt - also wenn würde der liebe Henry da wohl eher nehmen.
    So, nun aber mal zum Wesentlichen, es geht ja hier ums Kleid und das ist soo fantastisch geworden-ich bin total beeindruckt und verneige mich vor Deinem Können( was nicht ironisch sondern total ernst gemeint ist).
    Mach weiter so, aus dir wird noch was Großes

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Freya von der Aue4. Januar 2013 um 15:33

    Hi!

    Ich muss schon sagen, deine Seite ist toll! Die Kostüme sind gut und manches mal finde ich hier Tipps und Anregungen für einen Kostüme und die Problem die sich manchmal damit ergeben.

    Ich sehe, das sowas die Unterwäsche als auch das eig. Kleid geschnürt sind... Du brauchst also Hilfe beim Ankleiden?!
    Und die zum Henker bekommt man den Überrock sinnvoll an die Korsage genäht? Kannst Du einen Tipp geben?

    Lg und weiter so! :)

    AntwortenLöschen
  8. @Freya von der Aue :
    Vielen Dank für die Komplimente (: Freut mich, dass meine Seite so gut gefällt und ich damit helfen kann (:

    Ja, beides ist geschnürt und deshalb hilft mir meine Mutter oder mein Freund beim einkleiden. Ist alleine sehr kniffelig oder teilweise auch gar nicht zu schaffen.
    Also, Den Überrock habe ich, wie im Post geschrieben, vorne in Falten gelegt und hinten gerafft. Das in Falten legen ist ja recht simpel und muss einfach nur per Abmessen geschehen. Raffen ist auch recht simpel, aber da es so viel Stoff ist, ist es einfach nur etwas nervig.
    Ich reihe denn 2x mit der größten Sticheinstellung die Stoffkante. Dann zieh ich an den Fäden und es rafft sich dadurch. Da es zwei Fäden sind kann man die Raffung dann durch Verknoten sichern und dann zwischen diesen beiden Garnreihungen mit der Maschine steppen (wieder mit der normalen, kleinen Sticheinstellung). Dann nur noch rechts auf rechts legen und steppen. Versäubern.

    Ich hoffe, dass dir das hilft und ich hoffe, dass es das ist, was du meintest.
    (:

    AntwortenLöschen