Montag, 21. November 2011

Fischbein

Bei der Herstellung meines Tudorkorsetts hatte ich einige Fischbein-problemchen.
Ich wollte euch mal mitteilen was ich so herausgefunden habe.

ursprüngliches Fischbein:
Ursprünglich bestand das Fischbein aus den Barten von Walarten, also aus den Hornplatten im Kiefer. Irgendwann ist man dann glücklicherweise auf Alternativen umgestiegen.

All diese Stäbe gibt es in unterschiedlichen Geschäften und Onlineshops und in allen möglichen Größen. Dies sind Informationen, die ich bei einer Internetrecherche gefunden habe und deshalb kann es für jeden z.B in der Verarbeitung anders beurteilt werden.Ich habe noch nicht mit allen Stäben gearbeitet.

Rigeline/Stäbchenband :








- in so gut wie jedem Nähgeschäft erhaltbar.
- besteht aus mehreren kleinen Plastikstäbchen, die mit Kunstfaser zusammengehalten werden.
- nach vorne und hinten sehr sehr elastisch und deshalb bloß für die leichte Verstärkung geeignet.
- Bei starker Belastung kann die Rigeline knicken und es enstehen Dellen.
versiegeln, indem man entweder passende Plastikkappen aussetzt oder das Plastik über einer Flamme umschmilzt.
- einfache Verarbeitung, da man es leicht mit der Schere schneiden und hindurch nähen kann.


Spiralfedern :






- hohe Flexibilität und eine hohe Haltbarkeit und somit für Abendkleidung, Corsagen und mittelstarken Korsetts geeignet.
- in der Verarbeitung nicht so leicht wie die Rigeline, da man sie nicht mit der Schere schneiden kann, sondern mit einer Zange kürzen muss.
- Versiegelung durch Käppchen oder man schneidet sie so, dass eine Rundung entsteht.
- nicht hindurch nähbar


Plastikfischbein :









- besteht aus massivem Plastik
- nach vorne und hinten recht schwer zu biegen und seitlich kaum möglich und deshalb geeignet für festere Korsetts, leichte Reifröcke und Taschen .
- leichte Verarbeitung, durch schneiden mit der Schere oder einer Zange
- keine Versiegelung, da man es mit Schmirgelpapier abrunden kann oder über einer Flamme umgeschmolzen werden kann.
- nicht hindurch nähbar
- kann bei sehr starkem Knicken überbrechen


Federstahl/Wigona Federstahl:







- flacher Edelstahl
- stabilste Form der Verstärkung und kaum biegbar und daher für sehr stabile Korsetts, Reifröcke geeignet.
- recht schwere Verarbeitung, da man es mit einer sehr stabilen Zange und viel Kraft durchtrennen muss.
- Enden müssen versiegelt werden zB. mit Käppchen, was bei diesen Stäben recht aufwendig ist.
- nicht hindurch nähbar