Donnerstag, 8. Dezember 2011

schwarzer Rock - Anleitung

Schnittmuster : keines
Schwierigkeitsgrad : Super einfach
Stoff : 4 € pro Meter
Ich hatte einen wundervollen schwarzen Rock, den ich aber leider so oft getragen hatte bis ich ihn wegwerfen musste. Jedoch habe ich nie mehr einen solchen Rock gefunden.
Also beschloss ich selbst einen zu nähen.
Diese Idee bekam ich spontan auf einen Markt und dort kaufte ich 2 Meter des Stoffes auf einem Markt in Holland, Roermond.
Es ist wirklich super leicht diesen Rock zu nähen, wenn Reißverschlüsse kein Hindernis für einen sind, denn ich habe hinten einen eingenäht. Natürlich könnte man es auch mit Gummizug machen, jedoch finde ich es mit Reißverschluss besser.
Für alle, die nicht wissen wie man einen solchen Rock nähen kann habe ich hier eine Beschreibung :

How to:
Als erstes muss natürlich Stoff gekauft werden und da ist euch überlassen wie breit und wie viel Stoff ihr kauft.
Ich habe für meinen Rock 2 meter verwendet.
Dann müsst ihr die Rockbahnen einteilen.
Wie z.B hier :

Wieviele Teile ihr habt hängt von der Länge des Stoffes ab.
Ich teile die Rockteile immer in solche dreieckartigen Bahnen ein, damit oben am Bund nicht zu viel Stoff ist und der Bund dementsprechend nicht so dick wird.
Vorallem bei vielen Rockteilen und viel Stoff wird es an der Taille dann recht dick.
Wie gesagt, gibt es noch einen Bund.
Dieser wird ebenfalls aus diesem Stoff geschnitten und entspricht dem Taillenumfang.

Und damit ist eigentlich die Hälfte schon getan.
Jetzt nur noch alle Rockbahnen aneinander nähen, indem man zwei Teile rechts auf rechts liegt und die Seite steppt. Dies mit allen Rockbahnen machen, jedoch am besten noch nicht zunähen.
Dann einen Faden Reihgarn einmal in der Taille so weit wie nötig zusammenraffen und verknoten. Dann ab unter die Nähmaschine.
Als nächstes wird der Bund über die eben genähte Raffung gesetzt.
Wie ich dies getan habe ist etwaaas schwierig zu erklären.

Wenn ihr einen Bund von 4 cm später haben wollt, dann müsst ihr einen 8 cm + 1 cm pro Seite großen Streifen schneiden (das wären dann ja 10 cm).
Einmal falten (dann habt ihr 5cm) und an dieser geschlossenen Seite mit Stecknadeln stecken. Dann die 1cm Nahtzugabe auf die eben genähte Steppung nähen (rechts auf rechts), sodass die Nähte dann später von Innen sind. Dann wird dies alles umgeklappt, sodass die Stecknadeln oben am Bund sind und dann nur noch die 1cm dann auf der Innenseite des Rockes umklappen und festnähen.
Ich habe die Naht, die ich zuvor mit Stecknadeln bloß gesteckt habe dann noch gesteppt, weil ich finde, dass der Bund dann schöner liegt.
(Ja, die Beschreibung ist ziemlich wirr und falls fragen sind bitte melden)

Wenn das mit dem Bund geklappt hat, dann muss man den Reißverschluss noch einnähen und gleichzeitig den Rock natürlich hinten schließen.
Und dann wird unten der Saum noch umgenäht, indem man den Saum 2 mal nach Innen kippt. Dadurch wird die Naht sehr sauber und man muss sie nicht per Zickzackstich versäubern.

Edit : Eine Bügeleinlage für den Saum ist wirklich sehr praktisch. !

Und dann ist man fertig ! Taaaada!

Ich weiß, dass die Beschreibung etwas wirr ist. Ich hoffe, dass sie euch trotzdem helfen kann.

Love,
Lucia

Kommentare:

  1. Oh, der ist ja sogar grade unten:) Ich hab bei diesen Glockenteilen immer das Problem, das die oft hinten länger sind als vorne oder allgemein schief. Wie hast du das hinbekommen, das der so schön grade ist? Hast du ein son Pufferteil oder ist jemand um dich rumgelaufen? Das Bild da oben ist ein bissl wirr, hab zweinmal hingucken müssen um zu kapieren was du meinst. Am besten hättest du die hinteren beiden weggelassen dann wäre es besser zu erkennen. Habs aber dann doch noch geschnallt... Werde mal versuchen auch so einen zu machen, sieht echt gut aus. Hast du noch mehr so Eigenkreationen?

    AntwortenLöschen
  2. Na, der ist ja echt gut geworden. Meinst du das geht auch noch mit nem dickeren Wollstoff? Ich wollte mir gerne so nen kuscheligen aus Teddystoff machen, hab aber Angst das ich dann ausschaue wie eine Tonne weil das ja dann so voluminös wird. Hast du sowas schonmal probiert mit nem dickeren Stoff, oder hast du da evtl. ne andere coole Idee?

    AntwortenLöschen
  3. @Thea : Ich habe einfach von anfang an geguckt, dass die Teile alle gleichlang sind. Deshalb schneide ich auch diese dreieckartigen Dinger, dann ist es viel einfacher zu überschauen.
    Ich habe aber auch so ein Pufferteil, welches ich aber jetzt hier nicht gebraucht habe.
    Ich hab noch einige Dinge, die ich so gemacht hab und werde nach und nach alles hier hochladen (: Also schau am besten immer mal wieder vorbei (:

    @Lea: Ich habe so einen Rock auch mit einem dickeren Wollstoff genäht. Mit so einem Rentiermuster - sieht echt super süß aus in der Winterzeit.
    Es trägt natürlich etwas mehr auf als dieser normale Tellerrock.
    Du musst aber darauf achten, dass du oben um die Taille nicht zu viel gerafft hast.
    Dann würde ich die dreieckigen Dinger oben in der Taille genau auf deine Taillenmaße anpassen. Heißt, dass der Rock dann in der Taille nicht gerafft ist und dann nach unten hin erst glockig wird.
    - Gut dass du es angesprochen hast, das werde ich die nächsten Tage oder in der nächsten Woche hier hochladen. Also wenn du solang noch warten kannst, kannst du dann mit Hilfe meiner Anleitung versuchen es zu nähen (:
    Ich hoffe dass ich dir das einigermaßen gut hier erklären konnte und es dir helfen wird. Trau dich heran! Sieht echt schön aus nachher, versprochen!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finds total gut dass du so kontakt zu allen hast. du bist wenigstens jemand der sich zeit dafür nimmt das alles ordentlich zu machen und dann mit den anderen darüber zu sprechen.
    ich finds voll gut dass du auf die fragen von uns antwortest.
    da fühlt man sich gut aufgehoben (:

    AntwortenLöschen
  5. habs nachgenäht- super leicht. danke sehr

    AntwortenLöschen
  6. hallöchen (: sieht echt sehr schön aus und würde ihn gerne nach-nähen. Da ich eine totale Anfängerin bin, würde ich gerne wissen, ob die Taillen-Seiten der Dreiecke auch so lang sein müssen, wie meine Taillie, oder ist das egal, weil es sich zum Schluss aufhebt durch den Reisverschluss und das raffen? Oder hab ich was ganz falsch verstanden :'D?
    Lg

    AntwortenLöschen
  7. Ich hoffe ich habe dein Problem richtig erfasst :P

    Auf meiner Skizze ist natürlich das rosafarbene der Schnitt.
    Dazu gibt es eigentlich zwei Möglichkeiten :

    1) Du machst es oben wie deine Taillengröße (natürlich + Nahtzugabe) aber dann kannst du natürlich auch nicht oben raffen. Denn dann würde es in der Taille nicht mehr passen.
    Bei dieser Möglichkeit entsteht die Rockweite nur durch das Schneiden der dreieckigen Form. Also bei meiner Skizze wäre das dann nicht viel Rockweite. Sieht aber durchaus schön aus!

    2) Du machst es oben beliebig lang, also nicht deiner Taillengröße entsprechend. Dann raffst du und durch das Raffen musst du deine Taillengröße erreichen. Dann sieht es so auf die auf dem Foto.
    Wie viel zu hinzu gibst ist dir überlassen :)

    Viel viel Glück und Erfolg wünsch ich dir!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, ist zwar ein paar Jährchen alt, aber hätte dennoch Fragen.
    Finde den Rock einfach super und wollte mich nun als Anfängerin selber daran versuchen.
    Daher wollte ich fragen, was du mit ,,Rockbahnen" meinst? Also die Naht an der Seite, das man sozusagen alle einzelnen Teile zusammen näht und dann erst oben alles rafft. Oder rafft man die Taille erst und näht dann die verschiedenen Teile zusammen? Bin etwas verwirrt

    Danke im Voraus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit Rockbahnen mein ich einfach die verschiedenen Rockteile. Die näht man dann an den Seiten zusammen und dann rafft man alle zusammen oben :) ;)

      Löschen